Alltag in der DDR | Fotografien von Siegfried Wittenburg

Radfahrer Rostock Groß-Klein 1981 Foto: Siegfried Wittenburg

Radfahrer Rostock Groß-Klein 1981 | Foto: Siegfried Wittenburg

Leben in der Utopie
DDR-Alltag und der VEB Horch und Guck

Die Bilder von Siegfried Wittenburg polarisierten. Dabei bildeten sie doch nur die Realität und den Alltag der DDR ab. Viele der Fotografien zeigen, was die DDR-Bevölkerung eigentlich nicht wahrnehmen sollte: den Zustand der Städte, der Umwelt, den Kontrast zwischen Schein und Sein. Die Partei- und Kulturfunktionäre waren angesichts der dokumentarischen Genauigkeit der Fotos tief getroffen: „Herr Wittenburg, seien Sie doch nicht so ungeduldig! Das kommt doch alles noch! Der Aufbau des Sozialismus dauert seine Zeit.“

In seinem Vortrag zur Ausstellungseröffnung erzählt der Fotograf, wie die Veröffentlichung seiner Bilder in der DDR zu einer gefährlichen Gratwanderung wurde. „Ich gewann Freunde, und auch Feinde. Mächtige Feinde. Doch sie waren nicht allmächtig. Wenn sie sich über meine Fotos aufregten, konnte ich sagen: ‚Das Bild habt ihr selbst gemacht. Ich habe es nur abgelichtet.‘“, so Siegfried Wittenburg im Rückblick.

Im Anschluss an den Vortrag wird die gleichnamige Ausstellung mit Fotografien von Siegfried Wittenburg und Auszügen aus seinen Stasi-Unterlagen eröffnet.

Die Ausstellung und der Eröffnungsvortrag werden gemeinsam veranstaltet von der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern und der Außenstelle Rostock des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU).

Ort: Dokumentations- und Gedenkstätte (DuG) 
in der ehemaligen U-Haft der Stasi in Rostock
Hermannstraße 34b, 18055 Rostock
(Eingang gegenüber vom Supermarkt)

Termin: Dienstag, 13. Mai 2014, 19.00 Uhr
Leben in der Utopie // DDR-Alltag und der VEB Horch und Guck
Vortrag und Ausstellungseröffnung mit Siegfried Wittenburg (Fotografiker)

Ausstellung: 14. Mai – 05. Juli 2014 | Eintritt ist frei.
Di – Fr 10.00 – 18.00 Uhr, Sa 10.00 – 17.00 Uhr (Mo, So und an Feiertagen geschlossen)