Bühne 602 – Die Highlights im März

Tino Eisbrenner

Auch im März lockt die „Compagnie de Comédie“ wieder mit individuellen Leckerbissen. Die Bühne 602 hat auch diesen Monat wieder ein riesiges Programm im Angebot: Ein paar der schönsten Stücke haben wir für euch schon einmal unter die Lupe genommen.

04.03.2015 um 20:00 Uhr

„Oben bleiben!“ 
Monolog von von Carsten Golbeck
Es spielt: Cathrin Bürger.

Vera Landis, knapp 50, ehemals erfolgsverwöhnte Seriendarstellerin, hat noch 80 min bis zu ihrer Premiere „Die Überlebende der Titanic“. Ihr Bühnenpartner und Ex-Mann Tom Wittek glänzt mit Abwesenheit, stattdessen sitzt – bar jeder Erklärung – auf der Hinterbühne ihr Publikum, viel zu früh und auf der „falschen“ Seite, wie Vera bemerkt. Angesichts der Zuschauer kommt Vera nicht umhin, Bilanz zu ziehen: „Meinen Sie, nur weil ich immer glücklich bin, geht es mir gut?“ Die 80er, Hoffnungen, eine Zukunft und Hauptrollen, Vera sieht sich in der Pflicht, damit fertig werden zu müssen, alles gehabt zu haben und verfängt sich in immer offeneren Geständnissen über die Aufs und Abs der letzten Jahrzehnte, der Unterhaltungsindustrie, Sex, das Altern, – aber vor allem der wechselvollen Geschichte des Stückes „Die Überlebende der Titanic“, das eigentlich an dem Tag, an dem die Mauer fiel, Premiere haben sollte.

Oben bleiben! wirft einen sarkastisch-ironischen Blick auf eine Gesellschaft, in der jeder darum kämpft oben zu bleiben, egal, welchen Preis es erfordert.


Am 06.03.2015 um 20:00 Uhr

Barfuß in Kakteen – essenziell
Eisbrenner & Soto Lacoste

Musikalische Abenteuer sind sein Credo. Songpoet Tino Eisbrenner gilt als Pionier deutschsprachiger Weltmusik, obwohl er sich 1984 erst einmal mit Pophits wie „Ich beobachte Dich“ in die deutsche Musikszene einführte. Seine ersten Ausflüge in die Weltmusik unternahm Eisbrenner mit dem Projekt Der wilde Garten und kehrte dabei seiner deutschen Lyrik nicht den Rücken. „Barfuß in Kakteen“ heißt die Single zum vierzehnten Eisbrenner-Album, das er zurzeit mit seiner deutsch-chilenischen Band einspielt. Darauf finden sich Eisbrenner- Songs mit Kompositionen von Heiner Lürig, André Drechsler, Volker Schlott oder Eisbrenner selbst. Genauso wie lateinamerikanische Songs, denen Eisbrenner deutsche Texte gibt.

Mit seiner Studioband geht der Sänger auch auf die Konzertreise „Barfuß in Kakteen“ und verwebt alte und neue „Eisbrenner“ in einen weltmusikalischen Akustiksound.


Am 09.03.2015 um 20:00 Uhr

Theatermontag für 6,50€
„Backpflaumenballade“ Musikalische Komödie von Christoph Gottschalch

Adele hat sich aufgegeben. Im Heim ist ein Tag wie der andere, und sie hätte sicher weiter trübsinnig in den Tag gelebt, wenn nicht dem Pfleger eines morgens die Tischordnung durcheinandergeraten wäre – denn plötzlich sitzt sie ihrer längst vergessenen geglaubten Jugendliebe Carl gegenüber! Als dann noch gezwungenermaßen dessen zupackende Exfrau Berta einzieht und sich außerdem herausstellt, dass vor allem an Carl die Jahre nicht ganz spurlos vorübergegangen sind, scheinen Spannungen vorprogrammiert… Oder gelingt es den drei höchst unterschiedlichen Alten am Ende, Familie, Fremdbestimmtheit und dem schleichenden Verlust von Möglichkeiten zu trotzen und ihr Leben noch einmal selbst in die Hand zu nehmen? Alle wollen alt werden – aber wer will schon alt sein? Wenn man nicht gerade jung stirbt, kommt irgendwann der Punkt, an dem sich die Frage anders stellt… Aber in dieser Form? So ein Thema als Schlagerabend? Geht das?? Schlager und Chansons aller Zeiten bringen, manchmal in neuer Interpretation und unerwarteten Zusammenhängen, Wünsche, Träume, Ängste, Sehnsüchte auf den Punkt – und wer wollte behaupten, dass es dafür eine Altersgrenze gäbe? Also schickt die Compagnie gleich vier Publikumslieblinge (und 17 Backpflaumen) in einen komischen Musiktheaterabend mit unkomischem Kern: Rosita Mewis und Gabi Schwabe als Gäste treffen auf Christoph Gottschalch und Fabian Ranglack aus den eigenen Reihen, und heraus kommt… eine Überraschung!

Begleitet wird das Quartett von Koko Diran am Klavier.


Am 15.03.2015 um 15.00 Uhr

Die Kuh Rosmarie
Kinderstück von Andri Beyeler.Nach dem Bilderbuch „Die Kuh Rosalinde“

Ein Bauernhof! Und was für einer! Das Leben könnte dort so schön sein, wenn da nicht die arrogante, altkluge Kuh Rosmarie wohnen würde, die allen Tieren und dem Bauern auf den Geist geht. Sie meckert den ganzen Tag, weshalb der gemütliche Bauer zu dem Entschluss kommt, Rosmarie kurzerhand mit dem Flugzeug nach Afrika zu schicken. Endlich ist Ruhe auf dem Hof, aber diese hält nicht lange an… 

Zu sehen ist eine witzige Geschichte. Ein rasantes, urkomisches Verwandlungsstück, in dem es auch um Toleranz und Intoleranz, um leben und leben lassen geht.


Am 24.03.2015 um 20:00 Uhr 

„Neue satirische Lebensbetrachtungen“ von und mit Peter Bause

Die Zeit heilt alle Wunder! Aber: Es kommen immer neue dazu!!! Und wer heilt die? In seinen neuen satirischen Lebensbetrachtungen, gesammelt aus seinen bunten Erfahrungen – gehört, gesehen, erlebt oder auch nicht erlebt – gibt Peter Bause keine Antworten, aber viel Unterhaltung! Der während seiner Vorstellungen zu Hochform auflaufende Rotschopf und Vollblutschauspieler Peter Bause ist ein Garant für grandiose Vorstellungen.

Es ist schon eine Weile her, als Peter Bause Gast in der BÜHNE 602 war. Daher freut es alle „Bause-Fans“ besonders, dass er wieder einmal einen Zwischenstopp in Rostock einlegt.


Am 25.03.2015 um 20.00 Uhr

„MACHT hin!“

Was würde eigentlich passieren, wenn der Wunsch unseres Bundespräsidenten nach mehr gesellschaftlichem Engagement aller Bürger wahr werden würde? Wie würden sich die ewigen Nörgler mit mehr einmischenden Rechten in die Politik und die Geschicke unseres Landes einbringen? Wie anstrengend wäre das Leben für uns alle bei mehr Mitmach-Pflicht? Wäre es uns eine Ehre oder mehr ein Amt?

Diesen Fragen gehen die Kabarettisten der ROhrSTOCK-Oldies in ihrem neuen Programm „MACHT hin!“ nach. Karten sind an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Also, MACHT hin!


Premiere 

Am 27.03.2015 um 20:00 Uhr 

„Wir lieben und wissen nichts“ –  Komödie von Moritz Rinke

Moritz Rinkes Beziehungskomödie „Wir lieben und wissen nichts“ läuft seit Monaten erfolgreich an deutschen Theatern – jetzt auch in der Rostocker Compagnie de Comédie. Zwei Paare treffen zum berufsbedingten Wohnungstausch aufeinander. Hannah, eine erfolgreiche Karrierefrau, muss für einige Zeit nach Zürich, um dort Atemkurse für gestresste Bankmanager zu geben. Ihr Freund Sebastian, ein erfolgloser Kulturhistoriker, soll sie begleiten. Während dieser Zeit werden Magdalena und Roman bei ihnen wohnen. Er ist Informatiker, der von hier den Abschuss eines Satelliten in das All verfolgen will. Magdalena ist eher die angepasste Ehefrau. Doch die harmlose Schlüsselübergabe gerät zum Desaster. Vier Lebensentwürfe und zwei Paarmodelle prallen aufeinander, die Situation entwickelt sich zum Beziehungskrieg im Wohnzimmer. Es kommt zum Eklat, der mehr zutage fördert, als allen Beteiligten lieb ist…

Moritz Rinke ist es gelungen, eine Großstadtkomödie zu schreiben – zum Lachen und zum Heulen. Ein Leckerbissen für vier Schauspieler!

Die nächste Vorstellung ist am 28.03.2015 um 20:00 Uhr.


Reservierungen: 03 81/ 2 03 60 84

Kartenvorverkauf:
Mo – Fr von 10:00 – 12:00 Uhr
Fr von 14:00 – 18:00 Uhr

(Keine Kartenzahlung möglich)

Die Abendkasse ist eine Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet.