„Kultur ist EINE Sache! Wir gehören zusammen!“

Für eine zukunftsfähige, vielfältige und solidarische Kulturlandschaft sind der Kreis der Visionäre, Kulturhafen Rostock und die AG Freie Kultur Rostock. Die jüngste Entscheidung von Oberbürgermeister Roland Methling, die Rostocker Kulturverwaltung zu zerschlagen, gefährdet die Entwicklung der Kulturstadt Rostock. Oberbürgermeister Roland Methling spaltet das Amt für Kultur und Denkmalpflege im Alleingang auf und trennt so eigentlich untrennbare Bestandteile der Kultur absolut sinnfrei voneinander. Der mit der Erarbeitung kulturpolitischer Leitlinien gerade begonnene Prozess zwischen Politik, Verwaltung, Kultureinrichtungen und Einwohnern, gemeinsam die kulturelle Identität und die Ziele für die Kulturstadt Rostock zu entwickeln, droht erneut zu scheitern.

Grund ist die vom OB geplante Zerschlagung des Amtes für Kultur und Denkmalpflege – und
damit die organisatorische Zersplitterung des Kulturbereiches – sowie die Weigerung des OB,
vor seiner Entscheidung in einen fairen Dialog mit den Trägern Rostocker Kultur zu treten.
Rostock steht jetzt vor entscheidenden Herausforderungen: Neubau und inhaltliche
Neubestimmung des Theaters, Umsetzung des Museumskonzeptes, Zukunftsfähigkeit der
freien Kultur und der sich entwickelnden Kulturwirtschaft, 800-Jahr-Feier Rostocks, 600-
Jahr-Feier der ältesten Universität Nordeuropas u.a. m. Es geht um nichts weniger als die
Neuausrichtung der kulturellen Identität im 21. Jahrhundert.

Dabei hat die Kulturverwaltung die Aufgabe, diese Prozesse übergreifend zu steuern und
zu moderieren. Aufgrund der vom OB mit dem Argument der Stelleneinsparung und der
Nutzung von Synergieeffekten begründeten Entscheidung sorgen wir uns außerordentlich
um die Erfüllung dieser Aufgabe. Auch die beabsichtigte Trennung von Kultur und Bildung,
deren Synergien deutschlandweit gerade erkannt werden, sehen wir als einen Schritt in die
falsche Richtung.
Wir Kulturschaffende leisten unseren Beitrag zur Stadtentwicklung, wir fordern aber auch von
Kulturpolitik und Stadtverwaltung:

• die Kultur, fair miteinander über die kulturelle Entwicklung Rostocks zu sprechen,

• Sacharbeit und Sachentscheidungen im Dienst der Stadtgesellschaft,

• die verbindliche Festschreibung der kulturpolitischen Leitlinien und die Einleitung
bzw. Fortsetzung der darin beschriebenen gemeinsamen Prozesse zwischen
Verwaltung, Politik, Kultureinrichtungen und Einwohnern,

• eine starke eigenständige Kulturverwaltung als strategischer Steuerungsbereich und
als Ansprechpartner für Kunst und Kultur sowie

• die Erhaltung der organisatorischen Einheit der Kulturverwaltung einschließlich
Denkmalpflege.

Die Aufrufenden: Kreis der Visionäre www.facebook.com/KreisDerVisionaere/, Kulturhafen Rostock
www.facebook.com/kulturhafen & <info@kulturhafen-rostock.de>, AG Freie Kultur Rostock u.a.m.