Kulturhistorisches Museum Rostock zeigt Meisterwerke der Kunst in Mecklenburg

Das Kulturhistorische Museum Rostock zeigt seit dem 22. Juni 2012 in seiner neuen Ausstellung „Himmelslicht und weite Erde. Meisterwerke auf dem Weg zur Freilichtmalerei in den Künstlerkolonien Ahrenshoop und Schwaan“ Kostbarkeiten der Malerei und Grafik der Kunst in Mecklenburg im frühen 20. Jahrhundert.

Felder, Wald, Düne und Meer, die Silhouette des alten Städtchens am Rand einer sanft gewellten Moränenformation aus der letzten Eiszeit, das Dörflein im Sand weiter nordöstlich auf der Landzunge zwischen Ostsee und Saaler Bodden mit seinen verwitterten Katen und Schifferhäusern; all dies getaucht in das wechselnde Licht hoher Himmel, wo Wolken aller Gestalt ihre erhabenen Schauspiele aufführen:

Das waren die Themen der Landschaftsmalerei in den Künstlerkolonien Schwaan und Ahrenshoop.

Die Ausstellung bringt in einer ausführlichen Zusammenschau die prägnantesten Positionen
der Freilichtmalerei in den Künstlerkolonien zur Ansicht und zeigt die engen Beziehungen
und eindrucksvollen künstlerischen Parallelen zwischen den beiden mecklenburgischen
Künstlerorten auf und belegt erstmals die wegweisende Rolle der Freilichtmalerei in den
beiden mecklenburgischen Künstlerorten für die Kunst im Kaiserreich.

Werke von Theodor Hagen, Albert Brendel oder Eugen Bracht stehen für die Lehrer und
Anreger der in Ahrenshoop und Schwaan tätigen Künstler. Das Schaffen in den beiden
Künstlerkolonien und ihr direktes Umfeld wird durch Werke von Franz Bunke, Carl Malchin,
Oskar Frenzel, Friedrich Wachenhusen, Paul Müller-Kaempff, Hugo Richter-Lefensdorf,
Anna Gerresheim, Elisabeth von Eicken, Friedrich Grebe, Peter Paul Draewing, Alfred
Heinsohn und Rudolf Bartels anschaulich gemacht.

Als Gemeinschaftsprojekt des Kulturhistorischen Museums Rostock, der Kunstmühle
Schwaan und der Stiftung Kunstmuseum Ahrenshoop zeigt die Ausstellung Spitzenwerke
aus den Sammlungen der drei Museen, aus weiteren Beständen des Landes, aus
Niedersachsen sowie aus privaten Quellen. Insgesamt werden rund 80 Gemälde und 40
grafische Arbeiten präsentiert.

Die neue Ausstellung im Kulturhistorischen Museum Rostock.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit zahlreichen Abbildungen.

Zeitraum der Ausstellung: 22.06. bis 09.09.2012

Informationen:
Kulturhistorisches Museum Rostock
Klosterhof 7, 18055 Rostock
Tel. 0381 2035910
www.kulturhistorisches-museum-rostock.de
E-Mail: kulturhistorisches.museum(at)rostock.de