Marie S. Ueltzen in der Galerie Möller

Santa Medusa – Schutzheilige der dauernd getrennt lebennden

Kunst aus der Partnerstadt Bremen war in Rostock bisher selten anzusehen. Das ändert die Galerie Möller mit der Ausstellung „Immer noch“ von Marie S. Ueltzen. Noch bis zum 07.04.2015 kann man diese am Alten Strom besuchen. Dort erwartet einen eine bunte Mischung aus verschiedenen Objekten, Malerei und Stickkunst. 

Marie S. Ueltzen war in ihrem Leben schon in den unterschiedlichsten künstlerischen Bereichen tätig. Sie ist Malerin, Schauspielerin in Low-Budget-Filmen, Modegestalterin, Dichterin und Illustratorin. Eine vielfältige Mischung, die sie auch in ihrer Kunst wiederspiegelt. Niemand kombiniert Malerei, Dichtung und Stickkunst so wie sie.

Auf den ersten Blick scheinen Marie S. Ueltzens Werke freundliche, naiv anmutende Momentaufnahmen zu sein. Der zweite Blick offenbart aber, dass sie sich mit den Abgründen der menschlichen Seele, mit Leid und Tod, auseinandersetzt. Die „Heitere Traurigkeit der Welt“ zieht sich wie ein roter Pfaden durch ihre Kunst, ganz egal ob diese gemalt, gedichtet oder gestickt ist.

Marie S. Ueltzen passt mit ihrer vielseitigen Kunst besonders gut in die Ausstellungsreihe der Galerie Möller. Nach ihr wir man die Werke eines weiteren Künstlers aus Bremen, Tilman Rothermel, am Alten Strom betrachten können.