Spontan, Kreativ, Zeitgemäß – Ein Kommentar zur Kunst auf dem Neuen Markt.

So richtig schick war er ja nie. Also der Pavillon da auf dem Neuen Markt. Kurz vor seinem Abriss ist er nun ein Ort der Künste geworden. Glaubt man gar nicht, wenn man daran denkt, dass es dort vorher ganz gegensätzlichen und unkreativen Kommerzblingbling zu kaufen gab.

Die Idee trägt der Kunstverein zu Rostock in Kooperation mit
der Galerie auf Zeit. Auf Zeit heißt in diesem Fall für nur zwei Wochen.
Schaut man jetzt aber in den Pavillon hinein, findet man eine
großartige Sammlung aus Kunstwerken, Grafiken, Büchern, selbstbedruckten
Textilien, Skateboards, Aufklebern, Postkarten, …


Der Pavillon ist jeden Dienstag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr und am Samstag von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Ich vermute stark, dass sich der Abriss trotz dieser
grandiosen Idee nicht verhindern lässt.
Auch vermute ich, dass die Bebauung danach weniger auf
kulturellem Niveau und wieder mehr in Richtung
Blingbling-Kommerz abzielt. Schade, denn das Konzept, dass man
dort unerwarteter Weise findet ist auf Höhe der Zeit.
Mehr noch: es ist interdisziplinär und recht modern.
Eher typisch für Berlin, London und New York, als nun
gerade für unser Kulturloch an der Ostsee.
Es treffen mit etablierten Künstlern und dem Kunstverein in
Kombination mit den jungen Wilden und der Galerie auf Zeit hier
völlig unterschiedliche Generationen zusammen, die so
vorher noch nicht viel miteinander zutun hatten.
Jetzt könnte die Stadt mal beweisen was sie unter
Kunst und Kultur versteht.
Jetzt muss ein kreativer Vorschlag von Seiten der Stadt erfolgen,
wie man so einen Mehrwert erhält.


Eine kulturelle Identität in Rostock? Fehlanzeige – zumindest auf den Litfassssäulen.

Ich selbst habe mir gleich eine Grafik mitgenommen.
Kurz zuvor hatte ich von dem Projekt über den Artikel von
Kollegin Stefanie auf Rostock-Heute
erfahren.

Hier die Liste einiger Teilnehmer:
Andreas Hedrich – Malerei, Comic
Benny Germano – Siebdruck, Mixed Media
Celine Krüger – Keramik
Christoph Chciuk – Grafik
Christoph Ohse – Landschaftsmalerei
Felix Fugenzahn – Grafik
Grit Sauerborn – Grafik
Hagen Stüdemann – Textil, Siebdruck
Ilse Bill – Schmuck, Malerei
Lydia Klammer – Grafik
Mannix – Siebdruck
Maxi Müller – Textilart
Sebastian Volgmann – Grafik
Susanne Lilienthal – Keramik, Plastik