Richtfest in der Frieda 23

Vor dem Richtfest

Vor dem Richtfest

Der Bauzustand des Hauses in der Friedrichstrasse 23 ist derzeit nicht mit einem Wort zu beschreiben. Während der Blick von Nordost auf eine pastellfarbene Fassade fällt, hinter deren Fenster auch schon die Schatten vermeintlicher Bewohner sein könnten, ist von Süden die aufgerissene Fassade des Flügels alles andere als einladend. Und erst der Hof: gefüllt mit Baumaterial und befahren mit schwerer Technik, die Treppenstufen für Riesen in den Rohbau eines neuen Gebäudes hebt. Nur wer das Projekt kennt, sieht in denen die Sitzerhöhungen des Kinosaals, welcher ein Teil des Kunst- und Medienhauses sein wird und nun seiner Vollendung entgegen strebt.

Am 12.9.2013 wurde nun das Richtfest gefeiert, traditionell und innovativ: eine Veranstaltung, wo der letzte Nagel eingeschlagen und die ersten Räume provisorisch in Besitz genommen wurden.

Prominente Gäste waren dabei: der Rostocker Oberbürgermeisters Roland Methling als Redner, der Ministerpräsident von Mecklenburg/Vorpommern, Erwin Sellering, als Gast und die Les Bumms Boys als Backroundmusiker. Und es gab allerhand zu sehen: Videoinstallationen im kleinen Kinosaal und Druckgraphiken der Rostocker Kunstschule, die hier vor Ort vervielfältigt werden. Der neue große Kinosaal des Lichtspieltheaters Wundervoll – wenn auch noch im Rohbau. Die Arbeit des Landesverbandes für populäre Musik und der Opennet Initiatve Rostock. Ein improvisiertes Schnittstudio des Instituts für neue Medien und ein genauso provisorischer Redaktionsraum des Stadtradios LOHRO.

Ab 19.00 Uhr dann die erste Veranstaltung der Böll-Stiftung in der unfertigen „Frieda 23“: „Deutschland liest Willenbacher : Mein unmoralisches Angebot an die Kanzlerin“. Eine Buchlesung vor Ort und eine Diskussion zur Energiewende mit dem Autor per Internetstream . Dazu eine ganze Menge Informationen: zur KARO, zu den einzelnen Projekten und deren Protagonisten, die überall im Haus zu finden waren.

Auch wenn der eigentliche Einzug der alten und neuen Mieter erst im März 2014 beginnt – ein Vorgeschmack dafür gab es schon jetzt, nicht nur an der Ostfassade des Nordflügels.