Startschuss zum 20. Rostocker Filmfest

Der Preis zum Rostocker Filmfest ist heiß begehrt.

Das Rostocker Filmfest feiert am 21. September im M.A.U. Club seinen 20. Geburtstag. Dafür nimmt das Festivalbüro des Instituts für neue Medien ab sofort Einreichungen von Kurzfilmen aus und über Rostock entgegen.

Als Bühne für nichtkommerzielle,künstlerisch anspruchsvolle Produktionen und Themendes hanseatischen Zeitgeistes ist das Rostocker Filmfest das Herbstevent der Rostocker Filmszene.

Neben dem Auftritt auf großer Leinwand winken zahlreiche Preise, darunter die „Glänzenden Synapsen“ (beste Filmidee), der „Goldene Toaster“ (beste darstellerische Leistung) und natürlich der „Goldene Arthus“, den der Publikumsliebling erhält. Außerdem kann sich ein Film für den Landeswettbewerb des Bundes Deutscher Film-Autoren (BDFA) qualifizieren.

Dass Jury und Publikum in der Vergangenheit oft den richtigen Riecher hatten, beweisen die Erfolge der Filme, die nach dem Rostocker Filmfest mit weiteren Preisen ausgezeichnet wurden. So beispielsweise der Kurzfilm „Ein Baum“, der im Mai den BDFA-Filmpreis der Deutschen Film-Festspiele erhielt. „Der Mond“, bester Animationsfilm des Vorjahres, wurde derweil zur UNICA-Weltmeisterschaft in Bulgarien delegiert. „Der Erfolg dieser Kurzfilme macht uns stolz auf das Rostocker Filmfest und die Filmemacher“, betont Filmfest-Leiterin Henrike Hüber. „Mit Sicherheit empfiehlt sich auch in diesem Jahr die eine oder andere Produktion für mehr.“

Um die hanseatische Frische zu bewahren, sollten die eingereichten Filme nicht älter als zwei Jahre sein, nicht länger als 20 Minuten dauern und einen direkten Bezug zu Hansestadt Rostock haben. In Genre, Thema und Umsetzung sind den Filmemachern keine Grenzen gesetzt. Das Rostocker Filmfest präsentiert eine bunte Mischung aus Spielfilmen, Dokumentationen, Animationen, Musikclips und allem, was sonst noch vor der Auswahljury bestehen kann.

Die Anmeldung erfolgt unter http://ifnm.de/blog/ oder 0381 20354-712.
Der Einreichschluss ist der 17. August 2012.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.