„Willkommen auf Deutsch“

WAD_KV_72dpi_rgb[1]

Zwischen der Lüneburger Heide und Hamburg liegt der Landkreis Harburg. In ihm leben 240.000 Einwohner inmitten schöner Backsteinhäuser und weiter Felder. Hier scheint die Welt noch in Ordnung zu sein, doch der Schein trügt. Wie in so vielen Städten und Gemeinden sollen hier Asylbewerber untergebracht werden. In der Gemeinde Appel beispielsweise ganze 53. Was passiert, wenn Menschen aufeinander treffen, die sich fremder nicht sein könnten, zeigt der Dokumentarfilm „Willkommen auf Deutsch“. Eltern sorgen sich um das Wohl ihrer Kinder, Nachbarn um den Verkaufswert ihrer Grundstücke und Asylbewerber um ihr Verbleiben. Wir haben uns den Film im Li.Wu angeschaut und waren beim anschließenden Filmgespräch dabei.

Weiterlesen