Theaterkarten zum Weihnachtsfest verschenken

Karsten Troyke spielt im Januar in Rostock

Alle Jahre wieder … man kann sich darauf verlassen, beginnt in der Vorweihnachtszeit die Suche nach einem passenden Geschenk für Familienangehörige, Verwandte und Freunde. Spätestens, wenn in den Super­märkten die Weihnachtsleckereien im Regal liegen, das fröhliche Treiben kleine und große Leute auf den Rostocker Weihnachts­markt ins Stadtzentrum zieht, dann geht der Endspurt im zu Ende gehenden Jahr los.

Und damit die Frage: Wem schenke ich was zum „Fest der Liebe“? Wie wäre es da mit Theaterkarten als besonderes Geschenk? Neben vielfältigen Repertoire­vor­stellungen stehen auch immer mal wieder interessante Gastspiele auf dem Spielplan des Volkstheaters Rostock, die einen Besuch lohnen. Auf zwei besondere Konzerte im Januar 2013 möchten wir Euer besonderes Augenmerk lenken.

Karsten Troyke. Ein jüdisches Konzert.

Am Freitag, 18. Januar 2013, ist der bekannte Berliner Chansonsänger, Schauspieler und Sprecher, der sich vor allem mit seiner Interpretation jiddischer Lieder auch international einen Namen gemacht hat, mit weiteren Musikern im Großen Haus zu Gast. Sein besonderes Markenzeichen ist seine rauhe, brüchige Stimme. Troyke selbst sieht sich als »Botschafter des jiddischen Liedes«. Seit 1988 arbeitet er mit dem Pianisten Götz Lindenberg zusammen, der ihn nicht nur begleitet, sondern »kongenial mitatmet«, wie einst die »Süddeutsche Zeitung« schrieb. Der Klarinettist Jan Hermerschmidt ist für seine sowohl sensibel-zarte als auch extrem energetische Spielweise bekannt. Er ist seit den 80er Jahren Mitglied der Gruppe »Aufwind«, spielte mit Alan Bern, Jerewan, Ahava Rava, Norbert Bishoff und Gerhard Schöne. Am Kontrabass spielt Michael Jach, der auch bei vielen CD-Produktionen von Karsten Troyke mitwirkt und ähnlich wie Lindenberg »mitschwingt«. Auf dem Programm stehen u. a. bekannte Volkslieder und Gassenhauer in jiddischer Sprache, die bisher unveröffentlicht waren, aber auch Klezmer und bekannte Chansons von Georg Kreisler und Hermann Leopoldi – eben ein ganz jüdisches Programm. Das Konzert im Großen Haus beginnt um 19.30 Uhr.

Tickets ab 15 € (ggf. mit Vorverkaufsgebühr) ›Direkter Link zu den Tickets

Konzerte im Januar in Rostock

Gunther Emmerlich: »SWING & DIXIELAND IM FRACK«

Bei seinem erfolgreichen Konzert im Frühjahr im »Theaterzelt« hatte Gunther Emmerlich es den Besuchern versprochen: »Ich komme gerne wieder nach Rostock«. Am 20. Januar 2013 ist es nun soweit. Um 18.00 Uhr steht der beliebte Künstler – gemeinsam mit der »Semper-House-Band« – auf der Bühne im Großen Haus. Da ist noch viel zu spüren von der Ursprünglichkeit des Dixieland und Swing – von der Vitalität und Lebensfreude, die dieser Musik eigen ist. Technische Perfektion, Routine, moderner Drive, bei zahlreichen Improvisationen solistische Delikatesse – ein heiterer Abend mit »seriösen« Herren – das ist bei Emmerlich und seinen Musikerkollegen kein Widerspruch! Dixieland, Swing, Spirituals, Adaptionen und Persiflagen bekannter Stücke der »ernsten« Musik in witzigen Arrangements versprechen immer neue Überraschungen. Emmerlich überzeugt einmal mehr mit seiner fulminanten Bass-Stimme, spielt Banjo und führt heiter durch diesen Abend. Die ihn begleitenden Musiker sind / waren Erste Solisten der »Sächsischen Staatskapelle Dresden«, einem der ältesten (seit 1548) und bedeutendsten Orchester weltweit. Trotzdem bleibt der Jazz für die Musiker ein Hobby – der Spaß daran ist also somit stets vorhanden! Der Kartenvorverkauf für beide Veranstaltungen im Volkstheater Rostock hat bereits begonnen.

Tickets ab 22 € (ggf. mit Vorverkaufsgebühr) ›Direkter Link zu den Tickets

Vorverkaufskassen: Theaterkasse des Volkstheaters Rostock: Telefon (0381) 381 4700 • Öffnungszeiten: Montag 13 – 18 Uhr • Dienstag – Freitag 10 – 18 Uhr • Sonnabend 10 – 13 Uhr • Weitere Vorverkaufskassen: Pressezentrum im »Rostocker Hof« • Tourist-Information im Barocksaal im Rostocker Stadtzentrum und in der Alten Vogtei in Warnemünde • MV-Ticketbox im Kröpeliner-Tor-Center • Service-Center der »Ostsee-Zeitung« • Im Internet: www.volkstheater-rostock.de